72 Stunden Aktion 2019Die Welt ein Stückchen besser machen1/6
Tage der Orientierungbietet die Jugendstelle für Schulen an2/6
MinistrantenfußballturniereJedes Jahr spielen die Minis in den Dekanatsturnieren um die Qualifikation zum Regionalturnier3/6
Jugendwallfahrt Miesbergmit dem Kanu, dem Rad, zu Fuß oder mit dem Auto4/6
Ministrantenwallfahrt nach Rom350 Ministrant/innen aus dem Landkreis Schwandorf sind dabei gewesen5/6
Ministrantentag in Teublitz 6/6
  1. BDKJ Vollversammlung

BDKJ Vollversammlung

Vorstand neu gewählt

Jugendstelle Schwandorf

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Schwandorf lud zur Herbstvollversammlung seine Mitgliedsverbände nach Neunburg vorm Wald ein. Die Versammlung wählte Ramona Schuster, Nicolas Süß, Tobias Böhm und Pfarrer Stefan Wagner in den Vorstand.

 Als Kassenprüferinnen wurden Alexandra Fröhlich und Andrea Sorgenfrei gewählt. Nach einer Rückschau auf die Veranstaltung „Der Berg ruft“, die Jugendwallfahrt zum Miesberg, wurde über neue Termine und Aktionen informiert.

Der BDKJ Diözesanvorstand berichtete über die Nacht der Lichter, die am 23.11.2018 im Regensburger Dom stattfinden und über weitere Termine wie Diözesanversammlungen, U14 Tag in Regensburg und die 72-Stunden-Aktion.

„Uns schickt der Himmel — die 72-Stunden-Aktion des BDKJ“ läuft vom 23. bis 26. Mai 2019 zum zweiten Mal bundesweit. Während der Aktion des BDKJ und seiner Diözesan- und Jugendverbände engagieren sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ganz Deutschland drei Tage lang für ein soziales Projekt in Ihrer Nähe. Der Einsatz für andere und mit anderen steht dabei im Mittelpunkt. Mitmachen können nicht nur Gruppen aus den katholischen Jugendverbänden, auch Schulklassen, Jugendeinrichtungen und andere Gruppen können sich ab sofort auf der Webseite der Aktion (www.72stunden.de) anmelden. Bei der vergangenen 72-Stunden-Aktion waren 2013 mehr als 170.000 Kinder und Jugendliche in fast 4.000 Aktionsgruppen im Einsatz. 2019 liegt der Fokus noch stärker auf sozialen Projekten. Aus der Aktion sollen regionale Anstöße für gesellschaftliche und soziale Entwicklung ausgehen. Denn nicht nur Bauprojekte wie Klettergerüste oder die Gestaltung von Grünflächen können nachhaltig erlebbare Aktionen sein, auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken noch nach den drei Tagen für eine positive Entwicklung der Gesellschaft. Bei Fragen zur 72-Stunden-Aktion kann man sich bei der Katholischen Jugendstelle Schwandorf melden: 09431/2200 oder schwandorf@jugendstelle.de